Die Berufsunfähigkeit


Berufsunfähigkeit ist eine ärztlich bestätigte, dauernde Beeinträchtigung der Berufsausübung durch Krankheit, Unfall oder Invalidität.

Ob staatlich oder privat: Eine Einschränkung der Schaffenskraft aufgrund Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls bedeutet kurzfristig einen finanziellen Engpass, langfristig möglicherweise den sozialen Absturz, sowohl in gesellschaftlicher als auch wirtschaftlicher Hinsicht. Woher soll das Wissen auch kommen, welche Rechte bei Krankheit, Körperverletzung, Kräfteverfall, einem Unfall existieren. Bestehen Ansprüche auf eine gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente? Welches sind hier die Voraussetzungen, wann wird diese gewährt? Oder besteht nur ein Anspruch auf eine volle oder geminderte Erwerbsminderungsrente? Welche Unterlagen müssen eingereicht werden? Und wie sieht es hier mit dem Arbeitsmarkt aus? Kann der Versorgungsträger auf eine andere Tätigkeit verweisen? Besteht überdies ein Anspruch auf eine Rente bei einer berufsständischen Versorgung? Was sind hier die Tatbestandsvoraussetzungen? Wie schnell wird dort eine Rentenleistung gewährt und auf was muss geachtet werden? Oder handelt es sich schlichtweg um einen Wegeunfall oder bleibende Schäden aufgrund eines Arbeitsunfalls? Was ist hier zu tun? Wer erbringt hier etwaige Leistungen?

Der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung liegen die Bedingungen des entsprechenden Tarifs zugrunde. Das heißt also hier, dass ganz unterschiedliche Voraussetzungen vorliegen müssen, damit Leistungen gewährt werden.

Wann wird die Versicherungsleistung ausgezahlt?

Wird eine verspätete Meldung sanktioniert?
Tipp: Handelt es sich um einen „älteren Tarif“ wird ggf. erst nach Meldung einer Berufsunfähigkeit gezahlt. Melden Sie daher so bald wie möglich, um mglw. Zahlungseinbußen zu vermeiden.

Was bedeutet in diesem Zusammenhang eine Umorganisation Selbständiger, konkrete und abstrakte Verweisung?
Tipp: Selbständige werden oftmals schlechter gestellt da Ihnen aufgebürdet werden kann, eine andere Tätigkeit im Betrieb aufzunehmen.

Muss eine außervertragliche Vereinbarung ohne Präjudiz angenommen werden? Was bedeutet dies für die Zukunft?
Tipp: Es sollte nie sofort ein Angebot eines Versicherers angenommen werden. Prüfen Sie, was das für Konsequenzen haben kann. Oftmals muss nach Ablauf einer Vereinbarung eine weitere Berufsunfähigkeit dann von Ihnen bewiesen werden. Bei Anerkennung einer Berufsunfähigkeit aber durch den Versicherer, was für Sie im Zweifel besser ist.

Oftmals wird auch der Vertrag wegen vorvertraglicher Umstände angefochten oder einfach ein Rücktritt erklärt. Das bedeutet im Extremfall, dass keine Leistungen gezahlt werden.

An wen kann man sich hier wenden, was kann man hiergegen tun?

Oftmals wird der Berufsunfähigkeitsversicherer auch nachprüfen, ob weiterhin Zahlungen erbracht werden müssen.

Welche Unterlagen dürfen hier angefordert werden?
Tipp: Nach aktueller Rechtsprechung darf nicht alles angefordert werden, dies gebietet alleine der Verbraucherschutz. Hinterfragen Sie sich selbst, ob die angeforderten Unterlagen zwingend für die Entscheidung des Versicherers erforderlich sind und prüfen Sie, was der Versicherers nach Bedingungen anfordern darf.

Kann der Versicherer einfach seine Leistungen einstellen? Auf welche Rechtsgrundlagen muss hier geachtet werden?

Vielleicht besteht aber auch eine Dienstunfähigkeitsklausel, Akademikerklausel, Fluguntauglichkeitsklausel, Erwerbsunfähigkeitsklausel, Ärzteklausel, Infektionsschutzklausel, weitere individualisierte Ausschlussklauseln.

Worauf muss hier das Augenmerk gerichtet werden?
Tipp: Es könnte sein, dass Ihr Vertrag im Rahmen einer Klausel speziell auf Ihre Lebenssituation angepasst wurde. Prüfen Sie Ihre Police. Bei vielen Klauseln muss der Versicherer die Leistungen schneller anerkennen, da ihm weniger Prüfungsmöglichkeiten verbleiben.

Gegebenenfalls besteht auch ein Beamtenverhältnis. Welche Voraussetzungen müssen hier vorliegen, damit gezahlt wird?

Vielleicht verweigert der Dienstherr ein Versetzungsgesuch in den Vorruhestand mit abschlägigem Verwaltungsakt. Welche Rechtswege und -mittel stehen hier zur Verfügung? Welche Möglichkeiten stehen hier offen, um möglichst schnell und unbürokratisch zum eigenen Recht zu kommen?

Überaus komplexe Sachverhalte nicht alleine im juristischen und berufskundlichen Sinne. Bereits die medizinische Situation stellt die Versicherungsnehmer vor Fragen, die von den Versicherungsunternehmen, Sozialversicherungsträgern, Maklern und Versicherungsvertretern oft nur unzureichend beantwortet werden.